Archiv des Autor: Dirk

Bosseln 2018

Wieder einmal ging es bei Kaiserwetter durch den Parcour. 15 Teilnehmer gaben ihr Bestes, die Kugeln durch den Wald zu bugsieren.

Anschließend  zur Gaststätte Bednarz, in welcher wir noch einen schönen Abend verbrachten.

Die Sieger sind:

Damen:

  1. Renate Kaiser
  2. Brigitte Henn
  3. Gabi Drost

Herren:

  1. Roland Gillar
  2. Josef Keiderling
  3. Klaus Kaiser

Refit Kutter Aneesa

Anfang des Jahres haben Roland und Dirk den Kutter aus Rees zu Werners Werkstatt nach Essen überführt. Zunächst mussten reichlich vom Sturm gefällte Bäume und Äste mittels Kettensäge beiseite geräumt werden. Die gebrochene Lenkung des Slipwagens machte die Sache nicht leichter. Auf der Autobahn sorgte ungünstige Gewichtsverteilung für eine Maximalgeschwindigkeit von 60 km/h. Die Fahrt wurde somit zur Landpartie über Bundesstraßen.
Reichlich Muscheln fielen dem Hochdruckreiniger zum Opfer, der Außenborder bekam ein neues Transportgestell, die Lenkung am Slipwagen ist instand gesetzt.

Die ausgeschäumten Sitzbänke bereiten noch einiges an Arbeit: Die Zellen des Schaums sind im Laufe der Jahrzehnte zerfallen und haben die Sache in einen riesigen Schwamm verwandelt. Durch Frost ist es zu einigen Rissen in der Innenschale gekommen. Ein neuer Unterwasseranstrich ist fällig. Kleine Verbesserungen an Trailer und Slipwagen stehen noch an.

Das Team ist zuversichtlich, noch in diesem Jahr eine Runde auf der Ruhr zu rudern und freut sich auf die Jugendfreizeit in Rees am Ende der Sommerferien. Tatkräftige Unterstützung ist natürlich jederzeit willkommen!

 

Ausbau A42

Straßen.NRW plant den 6-spurigen Ausbau der A42 im Bereich Bottrop-Essen. Hintergrund sind vor allem die maroden Brücken über Emscher und Rhein-Herne-Kanal. Die MK-Bottrop wird vor allem vom geplanten Neubau der Brücke über den Kanal betroffen sein: Der Ersatzneubau überspannt nur noch den Wasserweg. Die Gleise der Hafenbahn sollen mit einer zweiten, kleinen Brücke überbaut werden. Beide Brückenneubauten werden ca. 10m parallel zur alten Brücke nach Norden verschoben. Die Zufahrt soll den Gleisen folgen.

Lageplan 5 zeigt eine große Aufschüttung mit ca. 13m Höhe auf unserm Gelände: Clubhaus ‚Boje 17‘ und Slipanlage müssen verlegt werden, da der geplante Fuß des Damms rund die Hälfte der bisher genutzten Fläche belegt. Als Alternativstandort schlägt Straßen.NRW den aktuellen Stellplatz der Toilette auf der verbleibenden Hälfte des Geländes vor. Garagen und Abstellplatz unter der Autobahnbrücke entfallen ersatzlos.

2019 ist die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens geplant, Baubeginn soll voraussichtlich 2022 erfolgen.

Weitere Informationen: https://www.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/a42/ausbau-zwischen-bottrop-sued-und-essen-nord.html

Bergung Ponton 2018

Donnerstag früh haben sich Dirk und sein Kumpel Frank an die Bergung des Pontons (Spende der Fa. Barthel ) gemacht.
Die Marika längsseits festgetüddelt, verlief die Überfahrt von Bottrop nach Essen problemlos.
Freitag um 8:00 Krantermin: Ratzfatz waren die 8 Tonnen Altmetall auf Werners Anhänger verladen. Rundumlicht an und wieder zurück mit dem überbreiten und überlangen Schwertransport auf Bottroper Stadtgebiet.
Gerne dürfen sich nun Freiwillige an der Restaurierung beteiligen: Entlohnung erfolgt in Form von reichlich Muscheln frisch aus dem Rhein-Herne-Kanal 😉

Weitere Details zum Projekt: Ponton

ponton

KulturKanal 2018

Der Wetterbericht hat das Vorhaben sicherlich beeinflusst. Dennoch herrschte weitgehend Sonnenschein zum diesjährigen Saisonauftakt KulturKanal am 29.04.2018!
Der Kutter war mit Klaus und Karl-Heinz nur mäßig besetzt. Rund um die Boje17 haben sich etwa 20 Gäste zum Kaffee-trinken eingefunden. 4 Trailergespanne nutzten unsere Slipanlage. Die Spendenkasse füllte sich um 20 Euro und wenige Cent.

Fotostrecken:

Jugendarbeit: Rückschau 2017

Bericht des Jugendwarts auf der Jahreshauptversammlung der MK-Bottrop 2018:

Auch das vergangene Jahr war mit unseren Jugendlichen wieder ein weiterer Schritt auf den Wellen des Lebens…
So haben mir einige jugendliche Mitglieder mitgeteilt, dass sie vorübergehend zu den wöchentlichen Gruppenstunden nicht erscheinen können aufgrund langer Schulzeiten, Klausurphasen in der Uni, langen Arbeitszeiten auf der Baustelle oder auch vorübergehenden anderen Interessen (Freundin/ Freundinnen).

Dennoch konnte ich mit einigen Wenigen ein schönes Wochenende bei unserem Partnerverein, dem Segelclub Grafenwald in Rees, verbringen. Wir haben die Laser unseres 1. Vorsitzenden wieder aktiviert und bei flotten Böen dem schneidigen Vogel ordentlich Krängung gegeben. Außerdem konnten wir in den Abendstunden noch etwas Angeln und den erfolgreichen Tag ausklingen lassen.

Für die Zukunft müssen wir davon ausgehen, das wir wohl derzeit keine Mini – Gruppe mehr aufbauen können, da es ohne ein Interesses von Kindern, Jugendlichen und auch deren Eltern nicht möglich ist. Deswegen sollen auch zwei Optimisten veräußert werden um die Kosten für den Verein zu reduzieren.

In dem bereits angebrochenem Jahr 2018 plane ich jedoch ein großes Zeltwochenende mit allen Jugendlichen und mittlerweile auch erwachsenden Jugendlichen der MK. Vielleicht schaffen wir es ja alle zu mobilisieren um mit unserem Kutter Anneesa zu pullen, im Anschluss zu grillen und ein paar kalte Getränke zu uns zu nehmen!