Logbuch

Hafenfest 2019

In diesem Jahr wurde das Hafenfest wieder als kleines internes Sommerfest ausgerichtet. Man saß bei Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem und diversen Kaltgetränken gemütlich zusammen und verbrachte bei annehmbaren Wetter einen schönen Nachmittag bzw. Abend.

Kulturkanal 2019

Bei durchwachsenem Wetter bewirteten Gaby und Dirk rund 30 Gäste mit Kaffee und frischen Waffeln. Roland bewährte sich als Einweiser für die Trailergespanne.
Dank Spenden der Reedereien Dettmer  DTG und  S&S Speicherei- und Schiffahrtsgesellschaft erstrahlte der Flaggenmast zur Feier des Tages in neuem Glanz.
Auch wenn die MK ihren Kutter nicht rechtzeitig ins Wasser brachte, herrschte im Stadthafen Bottrop reger Verkehr: 5 Boote (u.a. Kevin, Max, Kai und die beiden Erwins vom SCG Rees) nutzten die Slipanlage, einige Ruderer freuten sich über die Möglichkeit zum Toilettengang, der ‚Wilden 13‘ bot der Steg einen sicheren Hafen nach Stromausfall. Das Team Seebrücke-Oberhausen / Bastelbude-Dinslaken nahm 5 Geflüchteten an Bord eines hergerichteten Rettungsbootes, zeigte die schöne Seite einer Bootsfahrt und machte auf die menschenverachtende Lage um die Seenotrettung im Mittelmeer aufmerksam.
Edmund grüßte in der Vorbeifahrt von der fein herausgeputzten ‚Inge‘.

lokalkompass.de:

myheimat.de:

Jolly’s Pott Pictures:

Patenschaftsbesuch 2019 in Oxford

Vom 05.-07. April fuhren Werner und Ariane Rittmann, Frank und Gabi Drost sowie Hündin Frieda für ein Wochenende nach Oxford, um dort unsere alten Freunde aus der jahrzehntelangen Patenschaft zur „Royal Navy and Marine Association Oxford“ zu besuchen.
Für den Transfer nach England wählten wir den Eurotunnel. Wie jedes andere mitgenommene Haustier musste sich auch Frieda bei der „Pet-Registration“ vorstellen. Anschließend ging es in den Autozug und schon nach 30 Minuten hatten das andere Ende des Tunnels erreicht.
Am Nachmittag in Oxford angekommen, checkten wir nur kurz im Hotel ein, und besuchten Donald und Dorothy in ihren jeweiligen Wohnungen. Samstagmorgen fuhren wir mit Ken in die City von Oxford und unternahmen einen kleinen Stadtbummel, zu welchem auch Neil und Scott und Chelsea hinzustießen. Nach einem Abstecher zu John und Silvy ging es erstmal zurück ins Hotel.
Abends fand ein gemeinsames Treffen im Pub „Butchers Arms“ statt, in dem wir einige schöne Stunden verbrachten.
Wir danken unseren Freunden für den warmen Empfang obwohl jede/r einzelne von ihnen von Krankheit gezeichnet ist. Als Gastgeschenk überreichten wir vier Präsentkörbe.
FD

Jahreshauptversammlung 2019

Am Samstag, 19.01.2019 fanden sich 16 Kameraden zur Jahreshauptversammlung im Vereinsloka Alte Stuben in Bottrop ein. Die Tagesordnung wurde abgearbeitet und die Veranstaltung mit einem Abendessen gekrönt.
Geehrt wurden für 10-jährige Mitgliedschaft: Tim Pollmann und Ralf Noreikat. Für besondere Verdienstem -besonders das alljährliche Kranen unseres Motorkutters Marika– erhielt Werner Rittmann einen Ehrenpreis.

  • Im Herbst ist ein Ausflug nach Wilhelmshaven geplant. Alle Interessierten werden gebeten, ihre Teilnahme beim Vorstand anzumelden.
  • Das 110-jährige Bestehen soll im nächsten Jahr mit einem zünftigen Hafenfest gefeiert werden.





Bosseln 2018

Wieder einmal ging es bei Kaiserwetter durch den Parcour. 15 Teilnehmer gaben ihr Bestes, die Kugeln durch den Wald zu bugsieren.

Anschließend  zur Gaststätte Bednarz, in welcher wir noch einen schönen Abend verbrachten.

Die Sieger sind:

Damen:

  1. Renate Kaiser
  2. Brigitte Henn
  3. Gabi Drost

Herren:

  1. Roland Gillar
  2. Josef Keiderling
  3. Klaus Kaiser

Refit Kutter Aneesa

Anfang des Jahres haben Roland und Dirk den Kutter aus Rees zu Werners Werkstatt nach Essen überführt. Zunächst mussten reichlich vom Sturm gefällte Bäume und Äste mittels Kettensäge beiseite geräumt werden. Die gebrochene Lenkung des Slipwagens machte die Sache nicht leichter. Auf der Autobahn sorgte ungünstige Gewichtsverteilung für eine Maximalgeschwindigkeit von 60 km/h. Die Fahrt wurde somit zur Landpartie über Bundesstraßen.
Reichlich Muscheln fielen dem Hochdruckreiniger zum Opfer, der Außenborder bekam ein neues Transportgestell, die Lenkung am Slipwagen ist instand gesetzt.

Die ausgeschäumten Sitzbänke bereiten noch einiges an Arbeit: Die Zellen des Schaums sind im Laufe der Jahrzehnte zerfallen und haben die Sache in einen riesigen Schwamm verwandelt. Durch Frost ist es zu einigen Rissen in der Innenschale gekommen. Ein neuer Unterwasseranstrich ist fällig. Kleine Verbesserungen an Trailer und Slipwagen stehen noch an.

Das Team ist zuversichtlich, noch in diesem Jahr eine Runde auf der Ruhr zu rudern und freut sich auf die Jugendfreizeit in Rees am Ende der Sommerferien. Tatkräftige Unterstützung ist natürlich jederzeit willkommen!