Information

Patenschaften

Ernst-Löchelt-Stiftung

Patenschaft zur Royal Navy & Royal Marines Association Oxford
Wie viele Dinge im Leben, so resultiert auch unsere Patenschaft mit den englischen Kameraden aus einer zufälligen Begegnung. Unser damaliger Vorsitzender – Kam. Heinz Rowek – und der Vorsitzende des Dünkirchener Veteranenverbandes – Ted Deakins – dessen Organisation eine freundschaftliche Beziehung zu den Duisburger Fallschirm- jägern unterhielt, trafen sich 1973 im Westfälischen Hof. Dort wurde der Gedanke geboren eine Verbindung mit einer englischen Marinekameradschaft einzugehen.
Nachdem ein Kontakt mit einer Kameradschaft in Portsmouth sich nicht entwickelte, wurde durch persönlichen Einsatz von Ted Deakins und Janet Woodward eine Beziehung zu Oxford aufgebaut. Ein erster Besuch fand 1975 in Bottrop statt. Besiegelt wurde die Freundschaft 1976 im Prince of Wales in Oxford.
Stets begleitet vom Wohlwollen der jeweiligen beiden Stadtrepräsentanten, welches in persönlichen Briefen der Oberbürgermeister ihren Ausdruck fand, entwickelte sich eine Freundschaft, die nicht nur einen kleinen Beitrag zur Völkerverständigung beiträgt, sondern besonders in unseren Familien tief verwurzelt ist.

Patenschaft zu ”AMICALE DES ANCIENS MARINS” Tourcoing
Im Sinne der europäischen Völkerverständigung handelnd, entschloss sich die MK Bottrop schon 1973 mit Marine- kameradschaften aus anderen Ländern Kontakt aufzunehmen. Ausgehend von den bereits bestehenden Beziehungen zwischen der Stadt Bottrop und der nordfranzösischen Stadt Tourcoing konnte über die ”Deutsch-Französische Gesellschaft” ein Kontakt mit einem Freundeskreis ehemaliger Marineangehöriger in dieser Stadt hergestellt werden.
”Heute, am 15. Mai 1976 versammeln sich im Sitzungssaal des Rathauses von Tourcoing die beiden hier anwesenden Verbände, welche  beschlossen haben ihre Kräfte zu vereinigen um die Freund- schaftsbande beiderseitiger Mitglieder, abgesehen aller religiösen oder politischen Meinungen aufrechterhalten, jedoch respektierend für das jetzige und das kommende Wohl unserer beiden Länder die besten Traditionen der Marine aus welcher unser Verband entstammt. Getan im Sitzungssaal des Rathauses von Tourcoing am 15. Mai 1976 um 12.30 Uhr.”
Beim letzten Besuch 1990 in Tourcoing wurde leider ein Riss innerhalb der dortigen  Kameradschaft festgestellt. Der Kontakt zu uns nach Bottrop ist trotz intensiver Bemühungen unsererseits nicht mehr vorhanden.

Vereinslokal Alte Stuben

Wir treffen uns regelmäßig zu Mitgliederversammlungen in den
Alten Stuben
Am Lamperfeld 58
46236 Bottrop

Boje 17

007 Am Liegeplatz Hafen Bottrop läd eine Doppelcontaineranlage mit großzügiger Terrasse zum Verweilen ein. Die Ausstattung umfasst Theke und Sitzgruppe mit Tisch. Für größere Veranstaltungen kann die Anlage mit Strom durch einen Generator und Wasser vom benachbarten Kohlehafen versorgt werden. Eine Dixitoilette ist immer vor Ort.

Bilge

DSCF0492DSCF0488 Im Keller der Willy-Brandt-Gesamtschule stehen uns folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:

  • Ausbildungsraum
    • PC mit Internetzugang
    • Beamer
    • Magnettafel
    • ca. 9 Sitzplätze am Tisch
    • Overheadprojektor
  • Werkraum (z.B. für Modellbau)
  • Spiel- und Sportraum
  • Sanitärbereich
  • Lager

Die Bilge wird regelmäßig zu Vorstandssitzung, Ausbildung und von der Jugendgruppe genutzt.

Jugendgruppe

Seit dem Sommer 2010 haben die MK Bottrop und der Segelclub Grafenwald ihre Jugendarbeit teilweise zusammengelegt. Wir haben unseren Kutter Aneesa zum Zweck der Ausbildung zum Mahnensee nach Rees verlegt.

Bilge
Der Jugendgruppe stehen eigene Räumlichkeiten zur Verfügung. Neben dem Ausbildungsraum sorgen ein gut ausgestatter Werkraum für den Modellbau sowie ein Spiel u. Sportraum für die richtige Abwechslung.

Gründung
Am 01. Juni 2001 war es endlich soweit: Wir konnten die eigenen Räume in der Willy-Brandt-Gesamtschule in Betrieb nehmen und gleichzeitig das erworbene erste “Jüngsten-Segelboot” der Klasse Regatta-Optimist taufen. Das binnen- seetüchtige Schiff erhielt den Namen “Pikachu”. Mit dem Seemannsgruß “Mast- und Schotbruch” und dem Wunsch, dass Pikachu immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel haben möge, wurde die Informationsveranstaltung in den neuen Räumen eröffnet.

Neben den Mädchen und Jungen hatte sich auch eine Reihe von Eltern eingefunden, die sichtlich überrascht waren, was der “Marine-Nachwuchs” schon alles gelernt hat. Eine Reihe der “berühmten” Seemannsknoten wurden von den meisten Kindern gemeistert. Neben dem Training zum “Seemännischen Fünfkamp” (Schwimmen, Laufen, Knotenknüpfen, Wurfleinewerfen und Kutterpullen) übt sich der Mariner-Nachwuchs im “Optimisten-Segeln”. Zudem stehen Zeltlager, Modellbau und maritime Traditions- und Brauchtumspflege auf dem Programm. Ein späteres Ziel ist der Erwerb des Segelscheines A mit 15 Jahren.

Optimist

Die Jugendgruppe nutzt die vereinseigenen Optimisten auf dem Mahnensee/ Rees.

Der Opti (wikipedia) wird von einem Segler/einer Seglerin gesegelt. Er ist 2,30 m lang, 1,13 m breit, hat eine Segelfläche von 3,0 m² und wiegt ca.35-40 kg. Form und Ausstattung bringen ein hohes Maß an Sicherheit – der Optimist ist unsinkbar. Wegen seines unkomplizierten Riggs und der einfachen Ausrüstung ist das Segeln kinderleicht zu erlernen. Unter Ausbildung findest Du weitere Informationen.

Hafen Rees

Auf der Anlage des Segelclubs Grafenwald e.V. konzentrien sich die seglerischen Aktivitäten.Der Mahnensee bietet beste Wasserqualität, ein ideales Revier für erste Segelübungen. Die Jugendabteilungen beider Vereine arbeiten eng zusammen, die Segelboote der MK-Bottrop haben hier ihre Liegeplätze:

Ausbildung

Wassersport – eines der schönsten Hobbies
Wer schon einmal gesegelt hat, der weiß: auf dem Wasser findet man Erholung und Entspannung, ebenso wie eine faszinierende sportliche Betätigung und Geselligkeit unter Mitseglern. Segeln ist eine der vielseitigsten Freizeitbeschäftigungen. Auch wer noch nie seinen Fuß an Bord gesetzt hat, der wird sofort begeistert sein, von dem einzigartigen Gefühl, das das Segeln vermittelt. Angetrieben von der natürlichen Kraft des Windes, weitab von dem Lärm und der Hektik des Alltages, findet man die Ruhe, die man sonst oft vergeblich sucht. Bei uns finden Sie alles, was Ihnen eine Ausbildung zum Vergnügen macht.
Ausbildung in gemütlicher Atmosphäre
Wir bieten an:

Segeln für Kinder:

  • für 9 -12 jährige Mädchen und Jungen
  • DSV – Jüngstenschein / Opti  – Grundkurs
  • Voraussetzung: 15 Minuten schwimmen können ( Nachweis )
  • Anmeldung bitte frühzeitig (begrenzte Teilnehmerzahl)

Der Opti wird von einem Segler/einer Seglerin gesegelt. Er ist 2,30 m lang, 1,13 m breit, hat eine Segelfläche von 3,0 m² und wiegt ca.35-40 kg. Form und Ausstattung bringen ein hohes Maß an Sicherheit – der Optimist ist unsinkbar. Wegen seines unkomplizierten Riggs und der einfachen Ausrüstung ist das Segeln kinderleicht zu erlernen.

In der Marine-Kameradschaft Bottrop e.V. werdet ihr auf spielerische Art die Grundlagen des Segeln kennen lernen. Zur Theorie erhaltet ihr ein tolles Arbeitsheft mit Bildern, Aufklebern, Kreuzworträtsel und Bastelmaterial zum Bau eines Modelloptis. der Lehrstoff wird eng mit der Praxis verknüpft, so dass das Lernen ganz leicht fällt. Das ist wie Schule auf dem Wasser – nur viel schöner. Weitere Infos zur Jugendgruppe

Sportbootführerschein Binnen: “Unter Segel” ab 14 Jahre / “Unter Motor” ab 16 Jahre
Sie möchten auf allen Binnengewässern ( Flüssen, Seen und Kanälen ) segeln oder Motorboot fahren?

Hier fordern die Behörden eine Fahrerlaubnis! Jetzt heißt es, sich mit den Vorschriften zum Befahren der Binnenschifffahrtsstrassen vertraut zu machen. Eine umfangreiche theoretische und praktische Ausbildung ist erforderlich, um sich der Prüfung stellen zu können. Möchten Sie ein Motorboot fahren ( Antriebsleistung mehr als 15 PS/11,03kW -auf dem Rhein über 5 PS/3,68kw-, Länge nicht über 15m ) dann ist der Sportbootführerschein – Binnen “unter Motor”, auf einigen Binnenseen auch für Segelboote der Sportbootführerschein Binnen “unter Segel”, vorgeschrieben

Theorie
Die Behandlung der Themen zur Segeltheorie, Seemannschaft, Wetter- und Rechtskunde erfolgt in abgeschlossenen Kursen meist parallel zur Praxis. Qualifizierte Segellehrer mit DSV-Lizenz vermitteln die Ausbildung in unserem Schulungsraum “Bilge” in der Willy-Brandt- Gesamtschule nach aktuellen Standards.

Knoten
In kleinen Gruppen zeigen und üben wir an einer Knotenbahn alle “Seemannsknoten”,  die in der Prüfung verlangt werden.

Praxis
Zur praktischen Segelausbildung stehen uns 4 offene Kielschiffe ( Jollen ) zur Verfügung. Die Ausbildung wird am Mahnensee bei Rees meist in einem Wochenkurs durchgeführt mit anschließender praktischer Prüfung. Die Unterkunft wird vom Ausbilder oder von den Schülern in Eigenregie organisiert.

Motor
Der Motorteil wird auf dem Kutter Marika der Marinekameradschaft in 2er oder 4er- Gruppen mit Ausbildern auf dem Rhein-Herne-Kanal Hafen Bottrop durchgeführt.
Wir steuern nach Sichtzeichen, üben das Wenden, Rückwärtsfahren, ”Boje-über-Bord” Manöver, Anlegen und Ablegen, Festmachen und alle weiteren Prüfungsmanöver die für den amtl. Motor-Binnen erforderlich sind. Änderungen zum Ablauf der Praxis spricht der Lehrgangsleiter mit den Teilnehmern je nach Wetterlage ab.

Konditionen
Auf Anfrage beim Lehrgangsleiter Roland Gillar: Kontakt